Erstreaktionen

Im Volksmund wird üblicherweise von einer „Erstverschlimmerung“ gesprochen, wenn sich die bestehenden Beschwerden vorübergehend verschlimmern. Dieses Phänomen kann, muss aber nicht auftreten und wird in der Homöopathie als eine Heilreaktion angesehen.

Sie zeigt, dass das gegebene homöopathische Mittel in Resonanz mit dem Patienten geht und der Selbstregulierungsprozess eingeleitet ist. Symptome, die auftreten, vergehen innerhalb einiger Stunden oder Tage. Sie sind ein Hinweis auf die Wirkungskraft des homöopathischen Mittels und bedürfen in der Regel keiner Extrabehandlung. Meist muss nur die Dosierung überprüft und neu eingestellt werden.